IT endlich verständlich! In unserem jüngsten Case zeigen wir, wie das Continum-Team für ein erfolgreiches mittelständisches Labortechnikunternehmen ein Software-as-a-Service (SaaS) Modell bereitgestellt hat, das 24/7 die InforLN Applikationen den Benutzern zur Verfügung stellt.

Die IT-Infrastruktur sollte ein einfaches Bezahlmodell haben, welches sich am tatsächlich genutzten Service orientiert und es sollte eine hochverfügbare und skalierbare Betriebsumgebung mit weitreichenden Wachstumsoptionen und einem hohen Maß an Flexibilität.

KUNDENPROFIL

Unser Kunde, mit Hauptsitz in der Schweiz, ist ein weltweit führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Labortechniklösungen. Der Mittelständler unterhält weltweit 16 Tochtergesellschaften und Support Center und beschäftigt ca. 400 Mitarbeiter.

AUSGANGSSITUATION

Das Unternehmen setzt auf die innovativen Infor Produkte, um das Geschäft zu steuern und die Produktivität auch weiterhin hoch zu halten. Die IT-Applikationen von Infor fördern kontinuierliche Innovation und ermöglichen eine unternehmensweite digitale Transformation. Mehr als 68.000 Unternehmen weltweit vertrauen auf Infor. Aus wirtschaftliche Gründen und um größtmögliche Flexibilität für die wachsenden Geschäftsanforderungen zu haben, hat sich unser Kunde für das Hosting der Infor Applikationen bei Continum entschieden. Neben den ERP Applikationen betreibt Continum die IT-Infrastruktur für Data-Warehouse und Business Intelligence.

ANFORDERUNGEN

Unser Kunde hatte die Anforderungen „Cloud Ready“ zu sein. Der optimale Dienstleister sollte Cloud Services anbieten und die Flexibilität haben, IT-Dienste dort zu betreiben, wo es wirtschaftlich am sinnvollsten ist. Es sollte ein Software-as-a-Service (SaaS) Modell bereitgestellt werden, das rund um die Uhr die Infor Applikationen den Benutzern zur Verfügung stellt. Die IT-Infrastruktur sollte ein einfaches Bezahlmodell haben, welches sich am tatsächlich genutzten Service orientiert. Es soll eine hochverfügbare und skalierbare Betriebsumgebung mit hohen Anforderungen in Bezug auf Flexibilität und Wachstumsoptionen genutzt werden, die bei internationalen Standorten mit minimalen Ladezeiten glänzt.

LÖSUNG

Alle Arbeitsplätze haben einen gesicherten Zugriff auf die Infor Applikationen und unser Kunde muss sich dabei nicht um die IT-Infrastruktur kümmern. Continum stellt dafür eine skalierbare und hoch-verfügbare Cloudplattform in einem der Continum Rechenzentren zur Verfügung, die flexibel ist und jederzeit bei Bedarf weitere Ressourcen zur Verfügung stellen kann. Technologische Basis ist eine virtualisierte redundante Infrastruktur. Die Anbindungen der Kundenstandorte erfolgt durch verschlüsselte VPN Tunnels. Die unternehmenskritischen Applikationen und Daten sind zusätzlich über ein vollautomatisches Disaster Recovery und durch georedundante Backups in ein 150km entferntes Continum Rechenzentrum abgesichert.

ERGEBNIS

  • Unser Kunde profitiert vom IT-Infrastruktur Spezialisten Continum, der speziell im Infor Umfeld viel Projekterfahrung mitbringt und auf viele erfolgreiche Infor Projekte zurückgreifen kann.
  • Hochverfügbare Cloud Plattform, im ISO/IEC 27.001 zertifizierten Rechenzentrum
  • Das mittelständische Unternehmen kann sich voll auf das Kerngeschäft konzentrieren und nutzt die skalierbare Infrastruktur mit hohen Service Levels und 24/7 Support, die bei Bedarf mitwachsen kann sowie den hohen Schweizer Sicherheitsanforderungen Stand hält
  • Durch das Konzept SaaS wird ein wirtschaftliches Pay-per-Use Modell genutzt, das besonders liquiditätsschonend ist
  • Alle Daten befinden sich in hochsicheren Datacentern der Continum AG und liegen in Deutschland. Sie unterliegen damit dem strengen Bundesdatenschutzgesetz der Bundesrepublik Deutschland und der EU-DSGVO.

Zum Download der Continum Case Study #4 geht’s hier:

Continum Case Study #4